Nachhaltigkeitsziele für 2020

- Unser Produkt -

Zur Verbesserung der Nachhaltigkeit unserer Produkte gibt es drei Ansatzpunkte: Softgoods, Hardgoods und die Verpackung. Um die höchsten Standards für Sicherheit und Umweltverträglichkeit zu erreichen, werden bis zum Jahr 2020 all unsere Softgoods zu 100 % bluesign®-zertifiziert sein, nur noch nachhaltige Baumwolle, keine Biozide und weniger Wasser enthalten. Wir werden die Kohlendioxidemission für die Produktion unserer Hardgoods um 20 % reduzieren und unsere Produkte ausschließlich mit recycelbaren und kompostierbaren Materialien verpacken.

Unsere oberste Priorität ist und bleibt die Herstellung der besten Produkte. Solange es uns gibt, werden wir sie verbessern. Im Zentrum jeder unserer Entscheidungen und der Details, die unsere Produkte ausmachen, steht nachhaltiges Design. Dieser Ansatz streckt sich über die Herstellung bis hin zur Entsorgung am Ende des Lebenszyklus der Produkte.

bluesign®

Burton hat sich das Ziel gesetzt, bis 2020 100 % der Softgoods nach bluesign®-Standards herzustellen. Für uns ist bluesign® wie der Goldstandard, um sicherzustellen, dass unsere Produkte keine Chemikalien enthalten, welche dich oder die Umwelt schädigen können. Außerdem sollen bei ihrer Produktion möglichst wenig Wasser und Energie verbraucht sowie Luft oder Wasser nicht verschmutzt werden. In diesem Jahr sind 85 % unserer Funktionsbekleidung, 50 % der Funktionswäsche und 38 % der Taschen bluesign®-zertifiziert. Wir streben einen bluesign® Anteil von 100 % an und sind stolz darauf, dass wir bereits jetzt einen der höchsten Anteile an bluesign®-zertifizierten Materialien der Welt erreichen.

Lebenslange Garantie und Durable Goods

Wir wissen, dass haltbare Produkte am nachhaltigsten sind. Für viele unserer Produkte, wie unsere Taschen und den Großteil unserer Funktionsbekleidung, gilt eine lebenslange Garantie. Alle anderen Produkte kommen mit unserer W48-Garantie, welche garantiert, dass dein Produkt innerhalb von 48 Stunden, nachdem wir es erhalten haben, repariert oder ersetzt wird.

Ende der Lebensdauer

Zusätzlich zu unserer lebenslangen Garantie denken wir bei der Entwicklung unserer Produkte an Lösungen für das Ende ihres Lebenszyklus. Wenn ein Produkt an uns zurückgeschickt wird, versuchen wir zunächst, das Produkt zu reparieren. Wenn wir es ersetzen müssen, bemühen wir uns, nichts wegzuwerfen. Im vergangenen Jahr konnten wir 60–85 % aller Boards von einem Ende auf der Mülldeponie bewahren, indem wir sie in Artikel wie Probenhalter für lokale Brauereien, Regale und Namensschilder upcycelten. In diesem Jahr konnten wir 19 % der an uns zurückgeschickten Artikel reparieren. Unser Ziel ist es, bis 2020 40 % unserer Garantiefälle zu reparieren. Gleichzeitig führen wir jedes Jahr neue Innovationen für das Ende des Lebenszyklus ein. Halte Ausschau nach unseren Snowboards aus ReRez: Dieses Epoxidharz bietet die Möglichkeit, das Snowboard zu zerlegen und die einzelnen Materialien in einem neuen Produkt wiederzuverwenden.

Umweltfreundlichere Materialien

Wir nutzen eine technologisch fortschrittliche Software zur Lebenszyklusanalyse (Life Cycle Assessment, LCA), um die Umweltbelastung unserer Produkte da zu verbessern, wo es am meisten bringt. LCA bietet einen detaillierten Einblick in den Lebenszyklus unserer Produkte, vom Zeitpunkt der Rohstoffgewinnung über die Fertigung und den Transport bis hin zum Ende der Lebensdauer. Unsere branchenführenden LCA-Initiativen zeigen uns gezielte Bereiche auf, durch deren Verbesserung das meiste bewirkt wird. LCA ist verantwortlich für viele unserer Innovationen im Bereich Nachhaltigkeit und der Grund, wieso wir Dinge wie Harze auf biologischer Basis herstellen und für die Kerne unserer Snowboards verantwortungsvoll bewirtschaftete Quellen mit FSC™-Zertifizierung (FSC™C124994) verwenden. Zudem verwenden wir wann immer möglich recycelte und biologische Materialien, um unseren Umwelteinfluss zu minimieren. Für 2020 haben wir uns für das komplette Sortiment an Hardgoods (Bretter, Boots, Bindungen und Helme) ein Ziel von 100 % nachhaltiger Baumwolle, 50 % recyceltem Polyester und einer Reduktion der Kohlenstoffemissionen um 20 % gesetzt.

Daunen aus verantwortungsvollen Quellen

In unserer Bemühung, den Tierschutz in der Kleidungs- und Funktionsbekleidungsbranche zu verbessern, verwenden wir 100 % verantwortungsvoll gewonnene Daunen. Wir verlangen von unseren Lieferanten, dass der gesamte Weg ihrer Produkte zurückverfolgt werden kann – von den ursprünglichen Betrieben, in denen die Vögel zum Eierlegen gezüchtet werden bis hin zur Herstellung der Endprodukte. Dieses Validierungsverfahren wird von einer Drittpartei moderiert, um sicherzustellen, dass alle Federn von moralisch vertretbar behandelten Enten und Gänsen herstammen.

Nachhaltig erschlossenes Holz

Die hölzernen Snowboard-Kerne gehören zu den wichtigsten Materialien bei unseren Snowboards. Deshalb haben wir unsere Lieferkette voll zertifizieren lassen, damit sichergestellt ist, dass 100 % unserer Snowboard-Kerne aus verantwortlich gewonnenem Holz hergestellt werden, das den Standards des Forest Stewardship Council™ (FSC) entspricht. Bei Holz mit FSC-Zertifizierung wird sichergestellt, dass dieses nicht illegal gewonnen wurde oder gegen Gewohnheits- oder Zivilrecht verstößt. Außerdem soll es nicht aus Wäldern stammen, die hochstehende Naturschutzwerte bedrohen oder die zur Gewinnung von Kulturland oder für nichtforstwirtschaftliche Zwecke umgewandelt werden sowie aus Wäldern, in denen genetisch veränderte Bäume gepflanzt werden.

Verpackungen

Wir haben uns ein 2020-Ziel gesetzt, um sicherzustellen, dass 100 % unserer Verpackungen recycelbar oder kompostierbar sind und aus 80 % recyceltem Nach-Gebrauchs-Inhalt bestehen und dass sämtliche Verpackungen eine angemessene Größe haben, damit keine Material-Überschüsse entstehen.

Herstellung von Snowboards

Unsere Snowboard-Fabrik in Österreich, die ca. die Hälfte unserer Snowboards herstellt, arbeitet seit mehr als 30 mit uns zusammen und ist bestrebt, nachhaltige Produktionsprozesse einzusetzen. Die Fabrik bezieht fast das komplette Material aus einem Umkreis von 250 Meilen, stellt eigene Snowboard-Kerne aus Holz mit FSC-Zertifizierung her, und nutzt dann die Holzreste, um die Fabrik und sämtliche Pressen zu beheizen. Sie recycelt die Überreste der Seitenwand- und Base-Materialien, Darüber hinaus wird das Wasser, das in der Produktion verwendet wird, in einem geschlossenen Kreislauf gehalten, wodurch der Wasserverbrauch um 50 % gesenkt werden kann. Zudem nutzt die Fabrik 100 % Energie aus erneuerbaren Quellen.
Zurück nach oben